Anzeige
Point of Sale

Welche technischen Innovationen Kunden im Laden erwarten

Während Verbraucher bisher vor allem fortschrittliche Onlineshops einforderten, wünschen sie sich mittlerweile dieselben technologischen Möglichkeiten auch beim Einkaufen im stationären Einzelhandel. Das zeigt eine Studie des Softwareanbieters Bazaarvoice.

21.12.2021

© stock.adobe.com

Konsumenten interessieren sich sehr stark für Bewertungen anderer Kunden.

Verbraucher erwarten demnach, auch im stationären Handel Zugang zu Bewertungen anderer Kunden zu erhalten. Auf die Frage, welche Technologien sie am stationären Point of Sale erwarten, nennen Konsumenten folgende Lösungen als die wichtigsten: Displays, die Kundenrezensionen, Fotos und Videos anzeigen sowie QR-Codes, die zu Reviews über das jeweilige Produkt führen.

Wie stark sich Verbraucher von den Rückmeldungen anderer Kunden beeinflussen lassen, belegen folgende Zahlen: 41 Prozent der Befragten in Deutschland geben an, dass geschriebene Reviews anderer Kunden ihre Kaufentscheidung am meisten beeinflussen. Fotos und Videos dienen für 32 Prozent als Entscheidungshilfe. Prominente Markenbotschafter haben im Vergleich einen sehr geringen Stellenwert: Lediglich neun Prozent der Verbraucher halten diese für wichtig.

Der Handel hat der Analyse zufolge diese Kundenwünsche verinnerlicht: Brands und Händler weltweit bewerten Rezensionen (64 Prozent) und von Kunden generierte visuelle Inhalte (43 Prozent) als wirksamste Elemente ihrer Sales- und Werbestrategien. 33 Prozent der befragten Händler wollen solche Inhalte tatsächlich künftig direkt in ihren stationären Läden sichtbar machen. Bekannte Markenbotschafter halten dagegen nur 19 Prozent der Händler für relevant.

Online-Erlebnis im stationären Laden

„Bisher gab es einen klaren Trend: Händler und Marken versuchten, das physische Einkaufserlebnis möglichst gut auf ihren Onlinekanälen abzubilden. Nun kehrt sich dieser Trend aber um: Verbraucher erwarten vom stationären Handel die gleichen Vorzüge wie beim Onlineshopping“, kommentiert Fabian Eckerl, Head of Sales Central Europe bei Bazaarvoice, die Ergebnisse.

Durch die Zwangsschließung von Läden während der Lockdowns hätten sich Verbraucher an die beim Onlinekauf verfügbaren Zusatzinformationen wie Bewertungen, Rezensionen und visuelle Inhalte anderer Käufer gewöhnt. Jetzt wollten sie genauso selbstverständlich auch im Einzelhandel auf diese Informationen zurückgreifen.

Weitere Ergebnisse der Analyse stehen hier kostenlos zur Verfügung.

Datenbasis:
Die Studie wurde im Oktober 2021 vom Marktforschungsunternehmen Savanta im Auftrag von Bazaarvoice unter 8.153 Verbrauchern und 505 Händlern durchgeführt. Die befragten Verbraucher stammen aus Australien (1.029), Deutschland (1.519), Frankreich (1.501), Kanada (1.067), UK (1.513) und den USA (1.524). Die 505 Entscheidungsträger aus dem Handel stammen aus Australien (51), Deutschland (102), Frankreich (100), Kanada (50), UK (125) und den USA (77). Die Befragung wurde online durchgeführt.

Schlagworte: Point of Sale, Marketing, Kundenbewertungen

Kommentare

Ihr Kommentar