Umfrage

Was sich Kunden beim stationären Einkauf wünschen

Die Covid-19-Pandemie hat das Einkaufs- und Zahlungsverhalten deutscher Konsumenten verändert. So wollen 73 Prozent der in Deutschland Befragten nach der Pandemie im stationären Handel weiterhin bargeldlos zahlen. Weltweit sind es sogar 80 Prozent.

23.02.2021

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Bargeldlose Payment-Lösungen erwartet eine Mehrheit der Deutschen auch in der Post-Corona-Zeit.

Dies sind Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Stand mobiler Technologien im Einzelhandel 2021, die der Mobile-Management-Anbieter Soti in Auftrag gegeben hat. Demnach findet das kontaktlose Bezahlen, beispielsweise mit Giro-, Kredit- und Debitkarten mit NFC-Chip (34 Prozent), unter den in Deutschland Befragten die größte Zustimmung von allen bargeldlosen Zahlungsverfahren. Es folgen Mobile-Payment-Zahlungssysteme, zum Beispiel Apple Pay (18 Prozent), sowie Chip- und PIN-Transaktionen (13 Prozent).

Die Umfrageteilnehmer offenbarten auch, welche mobilen Geräte Verkäufer im stationären Handel nutzen sollten, um das Einkaufserlebnis zu optimieren:

► Knapp ein Viertel der Befragten (23 Prozent in Deutschland; 24 Prozent weltweit) befürwortet Handheld-Geräte wie Tablets, mit denen der Warenbestand und die Preise vor Ort überprüft werden können.

► Mehr als ein Viertel (27 Prozent in Deutschland; 31 Prozent weltweit) würde Artikel gerne direkt auf der Verkaufsfläche über mobile Geräte der Verkäufer kaufen, anstatt an der Kasse.

► Zwei Drittel der in Deutschland Befragten (66 Prozent; 73 Prozent weltweit) gaben an, dass es ihr Einkaufserlebnis verbessern würde, wenn Verkäufer im stationären Einzelhandel mobile Endgeräte nutzen würden. So gaben auch 17 Prozent in Deutschland (15 Prozent weltweit) an, mehr Zeit in Geschäften zu verbringen, wenn diese Technologien für ein besseres Erlebnis nutzen würden.

„Die Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass Kunden auch im stationären Einzelhandel digitale Services erwarten. Dabei setzen sich Händler, die mobile Prozesse eingeführt haben, in der Beliebtheit von anderen ab, denn 31 Prozent der in Deutschland Befragten gaben an, dass sie ein Geschäft, dass sich als technologisch innovativ erwiesen hat, eher erneut besuchen als ein anderes Geschäft“, kommentiert Stefan Mennecke, Vice President of Sales, Central and Eastern Europe bei SOTI. 

Die vollständige Studie steht nach Angabe von Kontaktdaten hier zum Download bereit.

Datenbasis:
Im Auftrag von SOTI führte Arlington Research, eine unabhängige Marktforschungsagentur, zwischen dem 21. Dezember 2020 und dem 5. Januar 2021 online insgesamt 6.000 Interviews mit Erwachsenen im Alter von 18-65 Jahren durch. Dabei wurden national repräsentative Quoten im Hinblick auf Geschlecht, Alter und Region beachtet. Die Interviews teilen sich auf folgende Märkte auf: Deutschland, USA, Kanada, Mexiko, Großbritannien, Frankreich, Schweden und Australien.

Schlagworte: Payment, E-Commerce, Point of Sale

Kommentare

Ihr Kommentar