Anzeige
Gebäudesanierung

„Vermieter müssen mitziehen“

Jelena Nikolic, Projektleiterin der HDE-Klimaschutzoffensive, spricht im Interview über Notwendigkeiten und Herausforderungen bei der Gebäudesanierung.

Von Eva Neuthinger 06.01.2021

© Rewe

Die Lösung des Mieter-Vermieter-Dilemmas ist eine Grundvoraussetzung für Investitionen in die nachhaltige Gebäudesanierung.

Was können mittelständische Einzelhändler unternehmen, um die eigene Klimabilanz ihrer Geschäfte und Filialen zu verbessern? 
Rund 80 Prozent dieser Händler sind Mieter. Wollen sie zum Beispiel erneuerbare Energien wie Photovoltaik oder Wärmepumpen einsetzen, müssen die Vermieter mitziehen. Wir haben es immer noch mit einem ungelösten Mieter-Vermieter-Dilemma zu tun. Das ist ein Problem. Man wird sehen, wie dies gelöst wird – auch politisch. Denn wenn eine alte Ölheizung aufgrund ihrer schlechten CO2-Bilanz erhöhte Kosten auslöst und der Händler diese nicht mehr tragen will, stellt sich die Frage, wer die Kosten für die Sanierung übernimmt. Grundsätzlich ist Eigentümern zu raten, ganzheitliche Konzepte zu entwickeln und ihre Gebäude auf den aktuellen Stand zu bringen. 

Das kostet viel Geld. Wo soll das herkommen? 
Auch das ist eine Hürde. Die Förderungen wurden verbessert. Doch die Programme sind weiterhin unübersichtlich und bürokratisch. Dies führt dazu, dass kleine und mittlere Unternehmen darauf verzichten und nur realisieren, was sie aus eigener Kraft stemmen können. Teilweise wurden die Förderungen wie etwa beim Austausch der Beleuchtung auch zurückgefahren, wenn die Investitionssummen nicht so hoch sind. Man muss aber sehen, dass sich die Maßnahmen in der Regel relativ schnell amortisieren. Daher lohnt sich in der Regel, eine Förderung zu beantragen. Effizienzmaßnahmen sollten darum weiterhin breit gefördert werden.

Wie kommen Firmenchefs hier am besten zum Zuge?
Ende September bieten wir unter der Adresse hde-klimaschutzoffensive.de/foerderung eine neue, speziell für Einzelhändler konzipierte Förderdatenbank an. Dort können sich Unternehmen Förderprogramme aus den einzelnen Bundesländern sortiert nach Effizienzmaßnahmen auflisten lassen. Wir bieten auf der Seite darüber hinaus zahlreiche weitere Informationen zum Thema Klimaschutz, darunter Leitfäden, Checklisten und Erfahrungsberichte von Einzelhändlern, die bereits Maßnahmen realisiert haben.

Schlagworte: Einzelhandel, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz

Kommentare

Ihr Kommentar