Loyalty

Welche Vorteile der Verkauf von Gutscheinkarten bietet

Gutscheine stellen für viele Verbraucher eine gute Alternative zu Sachgeschenken dar, doch auch die ausgebenden Händler profitieren vom Verkauf: Dass Gutscheinkarten den Umsatz der Unternehmen steigern, zeigt eine Analyse des Loyalty-Dienstleisters Ingenico Marketing Solutions.

26.01.2021

© Jochen Tack Alamy / Mauritius Images

Während der Coronakrise kaufen viele Verbraucher Gutscheine, um lokale Händler trotz Lockdown zu unterstützen.

Bei näherer Betrachtung des Kaufverhaltens beim Einlösen einer Gutscheinkarte zeigt sich der Studie zufolge, dass rund 52 Prozent der Kunden Bonsummen generieren, die über den Wert des Gutscheins hinausgehen. Der Händler kann also mit dem Verkauf von Gutscheinen zusätzlichen Umsatz erzielen.

Weiterer positiver Effekt: Rund 13 Prozent der Kunden lösen einen Gutschein beim ersten Einkauf nur teilweise ein. Sie kommen als mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder, was für den Händler ebenfalls eine Chance auf zusätzlichen Umsatz bedeutet. „Es wird sehr deutlich, dass der Händler durch die Gift Cards deutlichen Mehrabsatz generieren kann", kommentiert Jochen Hahn, Head of Client Services bei Ingenico, das Ergebnis.

Nachhaltiges Material steht hoch im Kurs

Bei der Frage nach dem idealen Medium geben rund 54 Prozent der Befragten an, sie bevorzugten eine hochwertige Karte aus nachhaltigem Material wie Holz, Pappe, Gras oder Bio-PVC. Diese Variante schlägt damit deutlich die klassische Plastikkarte, die nur für rund 31 Prozent der Konsumenten die erste Wahl darstellt.

Ein Gutschein in Form einer PDF-Datei zum Selbstausdruck oder eine Wallet-Integration auf dem Smartphone wünschen sich laut Umfrage bisher erst rund 15 Prozent der Befragten. Überraschend, da der Online-Absatz im Krisenjahr 2020 um satte 139 Prozent stieg, wohingegen der stationäre Gutscheinkarten-Absatz leicht zurückging.

Die komplette Studie steht hier kostenlos zum Download bereit.

Datenbasis:

Für die Studie wurden rund um den Jahreswechsel 1.500 repräsentativ ausgewählte Privatpersonen befragt, zudem hat Ingenico anonymisierte Geschenkkartendaten von über 100 filialisierten Handelsunternehmen ausgewertet - unter anderem aus den Bereichen Fachmärkte, FMCG und Textil.

Schlagworte: Marketing, Gutscheinkarten, Coronakrise

Kommentare

Ihr Kommentar