Anzeige
Digitalstrategie

Rewe stellt Onlinemarktplatz ein

Der 2017 zunächst testweise von Rewe an den Start gebrachte Marktplatz bietet Partner-Produkte an und ergänzt den eigenen Onlineshop. Zum Ende des Jahres stellt die Kölner Handelsgruppe den Betrieb ein.

16.09.2021

© Rewe

Rewe justiert seine E-Commerce-Strategie neu.

Mit dem Onlinemarktplatz wollte Rewe.de zur Anlaufstelle für alle Produkte rund um Lebensmittel, Küche und Haushalt avancieren. Unternehmen wie Butlers, Dallmayer und Käfer boten ihre Produkt an. Wie das Branchenblatt Lebensmittelzeitung berichtet, justiert die Kölner Handelsgruppe nun die E-Commerce-Strategie neu: Rewe will zum 31. Dezember 2021 den Geschäftsbetrieb des Marktplatzes im Netz auf Rewe.de beenden, dann werden dort keine Bestellungen mehr entgegen genommen. Bis zum 31. Januar 2022 werden die letzten Order abgearbeitet, anschließend der Stecker gezogen.

Ein Sprecher erklärte gegenüber der Lebensmittelzeitung, dass der Marktplatz "die internen Erwartungen und Ziele stets mehr als erfüllt" habe. Genauere Angaben zur Profitabilität verlautbarten indes nicht. Die durch die Schließung des Marktplatzes frei werdenden Ressourcen sollen in andere digitale Geschäftsmodelle investiert werden. Den betroffenen Mitarbeitern wolle Rewe eine Weiterbeschäftigung anbieten.

Schlagworte: Lebensmitteleinzelhandel, E-Commerce, E-Food

Kommentare

Ihr Kommentar