Anzeige
Anzeige
News

Deutscher Handelspreis: Lifetime-Award für Albrecht Hornbach

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat die Handelspreise 2021 verliehen. Der Lifetime Award ging an Albrecht Hornbach. Das Männer-Mode-Haus Wahl, Fräulein Mode und Wohnen sowie Potteery, ein Teefachgeschäft mit Keramikwerkstatt, erhielten die Unternehmenspreise.

17.11.2021

© Winkler Studios GmbH

Der Gewinner des Lifetime Awards, Albrecht Hornbach, war beim Galaabend im Rahmen des Handelskongresses Deutschland per Videoübertragung zugeschaltet.

Mit dem Lifetime Award würdigt der Handelsverband Deutschland die außerordentliche unternehmerische Leistung von Albrecht Hornbach, Inhaber der gleichnamigen Baumarktkette. Gegründet 1877, zählt die heutige Unternehmensgruppe zu den führenden Unternehmen der Branche. Mit großer Innovationskraft und hohem persönlichen Einsatz habe Albrecht Hornbach sein Unternehmen geprägt, so die Begründung der Jury.

Mit dem frühen Gang an die Börse schuf der Familienunternehmer die Voraussetzungen für eine internationale Expansion. Zudem setzte Albrecht Hornbach konsequent und erfolgreich auf eine Interconnected-Retail-Strategie, also die Verknüpfung des stationären Handels mit dem Webshop. Die große Verbundenheit mit seinen Beschäftigten und dem heimatlichen Standort gehörte dabei stets zur Familientradition.

Neben dem vielseitigen ehrenamtlichen Engagement in Unternehmerorganisationen engagiert sich der Preisträger mit der Hornbach-Stiftung „Menschen in Not“, um dem Unternehmen nahestehende Menschen bei Härte- und Todesfällen sowie schwerwiegenden Krankheiten zu unterstützen. Und auch in der Coronakrise setzte Hornbach im Sinne des Mitarbeiterschutzes und mit einer immer klaren Kundenorientierung sehr früh wirksame Hygienekonzepte im Unternehmen und in den Filialen um.

Auszeichnungen für besondere Leistungen während der Pandemie

Aufgrund der nach wie vor sehr schwierigen Lage im Nichtlebensmitteleinzelhandel beschloss die Jury, die beim Handelspreis traditionell übliche Auszeichnung von Unternehmen in den Kategorien Mittelstand und Großbetriebe nicht vorzunehmen und stattdessen stellvertretend für die gesamte Branche Händlerinnen und Händler auszuzeichnen, die sich in dieser Pandemie mit besonderen Aktionen und Maßnahmen hervorgetan haben.

Der deutsche Handelspreis würdigt damit die herausragenden Leistungen der drei Preisträger bei der Transformation des Geschäftsmodells, bei der Öffnung neuer Vertriebsmodelle, bei der Neustrukturierung der Prozesse und bei der zielgerichteten Kundenausrichtung. Die Wahl der Jury fiel hier auf Männer-Mode-Haus Wahl in Ertingen, das Mode- und Interieurgeschäft Fräulein Mode und Wohnen in Meerbusch sowie auf den Tee- und Keramikladen Potteery in Hattingen.

Die Handelspreise wurden im Rahmen einer Gala auf dem Handelskongress Deutschland in Berlin am 17. November verliehen.

Schlagworte: HDE, Deutscher Handelspreis, Hornbach

Kommentare

Ihr Kommentar