Nachruf

Streiter für eine bessere Umwelt

Er ist zu früh gegangen. Kai Falk ist nicht mehr da. Er reißt eine große Lücke und wird dem Handelsverband Deutschland sowie der ganzen Branche sehr fehlen. Der HDE-Geschäftsführer für Kommunikation und Nachhaltigkeit verstarb Anfang Juli nach längerer Krankheit im Alter von 57 Jahren.

Von Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland 16.07.2020

© Peter Lorenz / Bildschön

Kai Falk ist nach längerer Krankheit gestorben.

Kai Falk war seit 2010 für den HDE tätig und leitete die Bereiche Presse, Energie- und Umweltpolitik. In diesen zehn Jahren hat er seine Spuren beim HDE und im Handel hinterlassen. Mit großem Engagement und hoher Verbundenheit zu den Menschen und Themen der Branche prägte er die Kommunikation des HDE maßgeblich. Seine Leidenschaft galt vor allem umweltpolitischen Themen, insbesondere die Herausforder­ungen in den Bereichen Nachhaltigkeit und inter­nationale Lieferketten lagen ihm am Herzen.

Kai Falk gab der Arbeit des Handelsverbandes nach außen und innen ein Gesicht. Zudem brachte er über die Jahre große Projekte voran. So war er Initiator der 2011 gestarteten Einzelhandels-Branchenkampagne „Alles fürs Leben“. Im Bereich Umwelt trug er feder­führend zum Aufbau der Zentralen Stelle Verpackungsregister, zur Initiierung einer bundesweiten Klimaschutz­offensive und zur Entstehung einer Selbstverpflichtung des Handels zur Reduzierung von Kunststofftrage­taschen bei. Überdies engagierte er sich im Aufsichtsrat von Fairtrade und in der Jury Umweltzeichen, die das Umweltsiegel Blauer Engel vergibt.

Geschätzter Kollege und Freund

Kai Falk setzte sich in zahllosen Interviews und Artikeln für die Branche ein. Darüber hinaus war er Mitglied in diversen Gremien und Ausschüssen, in denen er den Handel vertrat. Ferner engagierte er sich als Geschäftsführer der Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels (AVE) für die außenwirtschaftlichen Interessen des deutschen Einzelhandels. Der HDE, die AVE und der deutsche Handel verlieren mit Kai Falk einen engagierten und geschätzten Kollegen sowie einen aufrichtigen Freund und Partner. Er wird uns fehlen.

Kai Falk war aber auch ein Familienmensch, insbe­sondere seine Enkelin war sein ganzer Stolz. Nichts genoss er mehr als die Familienurlaube an der Ostsee. Seiner Familie wünschen wir viel Kraft, mit diesem schweren Verlust umzugehen. Seine Karriere begann Kai Falk übrigens als Journalist beim Radio. Das zeigte sich auch in den Jahren beim HDE. Vor jeder Pressekonferenz sagte er den Satz: „Wenn nichts mehr geht, dann spielen wir halt Musik.“

Schlagworte: HDE