Anzeige
Anzeige

Otto-Tochter About You steigert Umsatz

15.04.2021

Die gestiegene Lust auf Online-Shopping hat der Otto-Tochter About You erstmals einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro beschert. Die Erlöse des vergangenen Geschäftsjahres seien im Vorjahresvergleich um 57 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mit. Über die Hälfte davon machte About You in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Doch das Segment "Rest of Europe" - in dem alle anderen europäischen Länder gebündelt sind - wuchs ungleich stärker, hier konnten die Hamburger die Erlöse mehr als verdoppeln. Im vergangenen Jahr war About You in Nord- und Osteuropa expandiert.

Dennoch schreibt das Unternehmen weiter einen operativen Verlust. So hat die Marge des bereinigten operativen Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sich 2020 zwar von minus neun auf minus drei Prozent verbessert, ist aber immer noch negativ. Immerhin: im Schlussquartal wirtschaftete das Unternehmen den Angaben zufolge auf Basis des bereinigten operativen Ergebnisses profitabel. Angaben zum Nettoergebnis wurden nicht gemacht.

About You wurde 2014 als Tochter der Otto Group gegründet. Immer wieder wird über einen Börsengang des Online-Fashionhändlers spekuliert. Zuletzt gab das Unternehmen selbst neuen Zündstoff, als es Ende März die "About You Holding AG" gründete. Bereits zuvor gab es Mediengerüchte über einen möglichen Börsengang.

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Gastbeitrag

Wie der Handel von IoT-Lösungen profitieren kann

Seit Beginn der Coronapandemie sieht sich der stationäre Handel mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Warum das Internet der Dinge eine Schlüsseltechnologie darstellt, um sie zu meistern, erklärt Robert Erdmann vom Technologieunternehmen Conrad Connect im Gastbeitrag.

HDE-Konsumbarometer

Warum die bessere Verbraucherstimmung vorerst ohne Folgen bleibt

Trotz anhaltender Einschränkungen durch die Coronapandemie hellt sich die Verbraucherstimmung im Mai weiter auf. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Die steigende Konsumneigung kann jedoch nur sehr begrenzt ausgelebt werden.

Kriminalität

Wo Ladendiebe am häufigsten zuschlagen

Die meisten Ladendiebstähle auf 100.000 Einwohner gerechnet gab es im vergangenen Jahr in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Kriminalitätsstatistik durch Milestone Systems, einen Anbieter für Videomanagement-Software.

EHI-Studie

Wie der Handel die E-Mobilität vorantreibt

Die Anzahl der E-Autos in Deutschland steigt rasant. Der Handel stellt bereits heute circa 10 Prozent der rund 38.000 Ladepunkte bundesweit, die Planungen lassen laut einer aktuellen EHI-Studie noch in diesem Jahr eine deutliche Steigerung erwarten.

Modehandel in der Krise

Onlineshopping für Fashioneinkäufer

Der pandemiebedingte Ausfall der Branchenmessen beschleunigt die Digitalisierung der Orderprozesse im Modehandel. Eine aktuelle Erhebung zeigt, wie die Einkäufer großer Mode- und Schuhhäuser die neuen virtuellen Formate bewerten.