Anzeige

Schwarz Gruppe zahlt dritten Coronabonus an Mitarbeiter

18.03.2021

Vor etwa einem Jahr zahlte die Schwarz Gruppe ihren Beschäftigten den ersten Bonus aus, um ihr Engagement in der Krise zu honorieren. Zu Ostern sollen nun erneut Warengutscheine im Wert von insgesamt 30 Millionen Euro an Mitarbeiter in Logistik und Filialen von Lidl und Kaufland verteilt werden, heißt es in einer Mitteilung. Jeder Beschäftigte erhält demnach 200 Euro.

Bereits im Dezember schenkten Lidl und Kaufland ihren Mitarbeitern zum zweiten Mal eine Bonuszahlung. Nun greift der Handelskonzern erneut zu diesem Mittel, um seinem Personal für dessen Einsatz in der Coronapandemie zu danken. Nicht nur Vollzeitkräfte, sondern auch geringfügig Beschäftigte werden dabei bedacht: Letzere erhalten einen Gutschein über 75 Euro. 

Den aktuell geplanten Bonus bereits eingerechnet, hat die Schwarz Gruppe ihren über 170.000 Mitarbeitern in Deutschland während der Krise bislang Prämien in einer Gesamthöhe von 95 Mio. Euro geschenkt. "Unsere Mitarbeiter erbringen Tag für Tag unter erschwerten Bedingungen großartige Leistungen und sorgen so dafür, dass unsere Kunden auch in diesen herausfordernden Zeiten während ihres Einkaufs ein Stück Normalität erleben können. Dieses besondere Engagement wollen wir erneut mit einem finanziellen Zeichen der Dankbarkeit und Wertschätzung würdigen", lässt sich Klaus Gehrig, Komplementär der Schwarz Gruppe, in einer Mitteilung zitieren.

Zur News-Übersicht geht es hier.

Mehr Nachrichten zur Coronakrise

Online-Payment

Wie die Deutschen im ersten Coronajahr am liebsten zahlten

Beim Onlineshopping nutzen deutsche Kunden am liebsten den Kauf auf Rechnung. Daran hat sich auch im ersten Pandemiejahr 2020 nichts geändert, der Zahlungsdienstleister Paypal hat laut einer Studie des EHI Retail Institute jedoch ordentlich aufgeholt.

HDE-Onlinemonitor

Welche Onlinekanäle während der Pandemie gewachsen sind

Die Coronapandemie mit wiederholten Lockdowns hat 2020 massive Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten gezeigt. Das zeigen aktuelle Daten aus dem Onlinemonitor des Handelsverbands Deutschland (HDE). Gewinner sind demnach Click-and-Collect-Modelle sowie Online-Marktplätze.

HDE-Konsumbarometer

Warum die bessere Verbraucherstimmung vorerst ohne Folgen bleibt

Trotz anhaltender Einschränkungen durch die Coronapandemie hellt sich die Verbraucherstimmung im Mai weiter auf. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Die steigende Konsumneigung kann jedoch nur sehr begrenzt ausgelebt werden.

Modehandel in der Krise

Onlineshopping für Fashioneinkäufer

Der pandemiebedingte Ausfall der Branchenmessen beschleunigt die Digitalisierung der Orderprozesse im Modehandel. Eine aktuelle Erhebung zeigt, wie die Einkäufer großer Mode- und Schuhhäuser die neuen virtuellen Formate bewerten.

Shoppingcenter

Branche im Wartemodus

Die Folgen der Corona-Pandemie bereiten dem stationären Handel große Schwierigkeiten. Das betrifft auch den Shoppingcenter-Markt, der aktuell kaum Dynamik aufweist. Im vergangenen Jahr gab es in Deutschland nur vier Neueröffnungen, so ein neuer Report des EHI.