Kräuter-Start-up überzeugt nach Aldi auch Kaufland

 

Im vergangenen Mai erst verkündete Infarm, ein schnell wachsendes Start-up für Indoor-Gewächshäuser, eine Kooperation mit Aldi Süd. Nun haben die Berliner auch Kaufland als Partner gewinnen können.

 

Minze, Basilikum, Koriander und weitere frische Kräuter gedeihen in fünf Aldi-Süd-Filialen in den Regionen Düsseldorf und Frankfurt. Kunden können die Pflanzen aus sogenannten Indoor-Farmen erntefrisch kaufen. Möglich macht dies eine Kooperation mit Infarm aus Berlin, dem weltweit am schnellsten wachsenden Farming-Netzwerk. Bis Ende 2020 sollen sieben weitere Filialen mit den Kräuter-Kleingärten ausgestattet werden. Ab Herbst versorgen zudem Infarm Growing Center mehr als 300 Aldi-Süd-Filialen mit frischen lokal angebauten Kräutern. 

 

Infarm werde künftig von Berlin-Spandau aus zudem 200 Kaufland-Märkte zentral beliefern, berichtet das Handelsblatt. In 15 Kaufland-Filialen sollen zudem die Indoor-Farmen aufgebaut werden. Infarm ist dem Bericht zufolge in sieben europäischen Ländern sowie in Nordamerika vertreten. Das Berliner Start-up konnte bereits 150 Millionen Dollar bei Risikokapitalgebern einsammeln.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.