Anzeige

Penny nimmt vegane Eigenmarke ins Programm

 

Der Discounter Penny stellt mit „Food for Future“ eine Warengruppen-übergreifende vegane Eigenmarke vor. Unter dem Slogan „Das isst die Zukunft“ kommen die ersten Produkte sukzessive in die bundesweit rund 2.200 Märkte, wie das Unternehmen mitteilt.

 

Den Auftakt machen demnach „veganes Hack“ und „vegane Burger Patties“ auf Basis von Erbsenproteinen, die ab sofort und dauerhaft erhältlich sind. Im Oktober folgen „Pea Burger“ und „Rice Nuggets“ im Tiefkühl-Bereich. Anhand des Verpackungsdesigns der Produkte soll auf den ersten Blick klar werden, aus welcher Pflanzenbasis die Produkte bestehen. Penny kündigt an, das Sortiment schrittweise auszubauen.

 

„Mit unserer neuen Marke greifen wir den Trend zu veganen Ersatzprodukten auf – ganz gleich, ob als Milchalternative, Ei-, Fleisch- oder Fisch-Ersatz. Mit ,Food for Future' zeigen wir, dass eine vegane Ernährung richtig Spaß machen kann und dass man mit den richtigen Ersatzprodukten nicht auf guten Geschmack verzichten muss“, sagt Marcus Haus, Bereichsleiter Marketing bei Penny, laut Mitteilung.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Kundenbindung

Wie sich der Coupon-Markt in Deutschland entwickelt

Couponing boomt in Deutschland und war auch im Jahr 2020 ein Wachstumsmarkt. Sowohl der Handel (plus 35 Prozent) auch als Markenhersteller (plus 5 Prozent) intensivierten ihre Couponing-Maßnahmen, um Kunden zu gewinnen und an sich zu binden.

Handelsimmobilien

Wie der Lockdown den Retail-Investmentmarkt bremst

Der andauernde Lockdown und die ungewissen Zukunftsaussichten für den stationären Einzelhandel haben das Transaktionsvolumen auf dem Retail-Investmentmarkt im ersten Quartal um gut 69 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum abfallen lassen.

E-Commerce

Welches Potenzial der Verkauf per Livestream bietet

Der aktuelle Corona Consumer Check des IFH Köln untersucht das Potenzial von Livestream-Shopping. Ergebnis: Der innovative Ansatz bietet durchaus eine Zukunftsperspektive für den Handel – insbesondere bei der Ansprache jüngerer Konsumenten.

Initiative DHL Lokal Handeln

Starthilfe für stationäre Händler

Für den stationären Handel wirkte der Lockdown wie ein Beschleuniger: Plötzlich gilt es, schnell auf die digitale Spur zu wechseln. Gemeinsam arbeiten DHL und Handels­verband Deutschland (HDE) daran, innovationsbe­reite Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen.

Marktforschung

Einkaufen bis zum ­Anschlag

Mit ihrem Online-Probiersupermarkt Utry.me bereiten die Gründer André Moll und Tobias Neuburger Produktneuheiten eine Bühne. Gefragt ist die unverstellte Verbrauchermeinung – von Konsumgüterkonzernen ebenso wie von Start-ups, die um Plätze im Regal kämpfen.