Anzeige

Einzelhandel bietet die meisten Ausbildungsplätze

 

Die beiden Kernberufe des Einzelhandels belegen erneut die Spitzenplätze beim Angebot an Ausbildungsstellen. Das teilt der Handelsverband Deutschland (HDE) unter Verweis auf aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) mit.

 

Am häufigsten waren demnach im Berichtsjahr 2019/20 mit rund 36.000 Ausbildungsangeboten Stellen für angehende Kaufleute im Einzelhandel gemeldet. Auf Platz zwei rangiert der Beruf der Verkäufer/Verkäuferin mit über 25.000 angebotenen Ausbildungsstellen. Mit diesen beiden Berufen stellt der Einzelhandel insgesamt 11,4 Prozent aller angebotenen Ausbildungsstellen in Deutschland und verzeichnet damit ein Plus von einem Prozent im Vergleich zum vorherigen Berichtsjahr.
 

Bewerbungen lohnen sich noch

Im Vergleich zum Vormonatsbericht der BA wird deutlich, dass es eine coronabedingte Aufholjagd bei der Stellenbesetzung gab. Die Zahl der unbesetzten Stellen wurde um zwei Drittel verringert. „Der Handel nimmt seine Verantwortung für die Ausbildung junger Menschen auch in Krisenzeiten sehr ernst. Die Branche hält das Ausbildungsangebot stabil, baut es teilweise sogar aus“, kommentiert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth die Zahlen.

 

Trotz Aufholjagd bei der Stellenbesetzung sind jedoch noch einige Ausbildungsplätze unbesetzt. So suchten die Händler noch über 4.600 Auszubildende für die dreijährige Ausbildung Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel sowie rund 3.200 Auszubildende für die zweijährige Ausbildung Verkäufer/Verkäuferin. „Schnelle Bewerbungen im Einzelhandel lohnen sich auch noch Anfang November“, stellt Genth fest. Coronabedingt komme es in diesem Jahr zu einer Verschiebung der Einstellungsphase, die bis in den Winter hineinreichen werde.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Studie

Warum Onlinehändler die Kosten für Retouren übernehmen

Retournierte Waren bedeuten für Händler einen nicht unerheblichen Aufwand: Die Produkte müssen gesichtet, geprüft und wieder für den Verkauf aufbereitet werden. Eine EHI-Studie zeigt, dass die meisten Händler dennoch die Kosten für Retouren tragen - und gibt Aufschluss über ihre Motive.

Kampagne

Wie der Handel zur Corona-Impfung motiviert

Die Impfkampagne des Handels und der Handelsimmobilienbranche zieht eine Zwischenbilanz und meldet mehr als 600.000 verimpfte Dosen. Die Kampagne unter dem Motto „Leben statt Lockdown. Lass dich impfen“ soll laut Handelsverband Deutschland (HDE) im Jahr 2022 weiterlaufen.

Konsumgenossenschaften

Wo der Laden den Kunden gehört

Was einer allein nicht vermag, erreichen viele zusammen. Angelehnt an das Musketierprinzip, nehmen im 19. Jahrhundert Arbeiter ihre Versorgung selbst in die Hand – mit wechselndem Erfolg.

Self-Check-Out

Mobile Shopping mit dem Einkaufswagen

Formate zum teilautonomen Ladenbetrieb geraten oft aufwendig und teuer. Dass es anders geht, demonstriert das Berliner Start-up Nomitri mit einer Smartphone-basierten Lösung. Warum die drei Gründer glauben, dass ihr schlankes Konzept großen Erfolg feiern wird.

Retail-Investment

Wie sich der Markt für Handelsimmobilien 2021 entwickelt hat

Der Retail-Investmentmarkt entwickelte sich in der zweiten Hälfte des abgelaufenen Jahres gut: Mit einem Umsatz von über 5,9 Mrd. Euro lag das Volumen laut einer Analyse von BNP Paribas Real Estate 16 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Welche Segmente als Umsatztreiber fungieren.