Anzeige

Aldi setzt auf schärfere Hygienemaßnahmen

 

Angesichts der steigenden Zahl von Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus haben Aldi Nord und Aldi Süd die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in ihren Filialen verschärft. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Demnach wollen die Discounter folgende Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern zu schützen:

 

► In den kommenden Wochen sollen an Eingängen und Einkaufswagenstationen Desinfektionsmittelspender aufgestellt werden.
 

► Pfandautomaten werden umprogrammiert, so dass Kunden keinen Knopf drücken müssen, um den Bondruck auszulösen.
 

► Bodenmarkierungen und Hinweisschilder führen durch den Laden, Bildschirme sollen auf die Einhaltung der Hygieneregeln aufmerksam machen. 
 

► Einlassbeschränkungen sollen sicherstellen, dass die behördlich vorgegebene Zahl von einem Kunden pro 10 Quadratmeter Fläche nicht überschritten wird.
 

► Plexiglasscheiben sollen für mehr Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern sorgen.
 

► Mitarbeitern erhalten kostenlose Mund-Nasen-Bedeckungen und Desinfektionsmittel.
 

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Mehr Nachrichten zur Coronakrise

Coronapandemie

Einzelhandel appelliert an Kunden: "Impfen, Impfen, Impfen"

Angesichts rasch steigender Inzidenzzahlen in Deutschland appelliert der Einzelhandel an die Bevölkerung, sich gegen Corona impfen zu lassen.

Online-Payment

Wie die Deutschen im ersten Coronajahr am liebsten zahlten

Beim Onlineshopping nutzen deutsche Kunden am liebsten den Kauf auf Rechnung. Daran hat sich auch im ersten Pandemiejahr 2020 nichts geändert, der Zahlungsdienstleister Paypal hat laut einer Studie des EHI Retail Institute jedoch ordentlich aufgeholt.

HDE-Onlinemonitor

Welche Onlinekanäle während der Pandemie gewachsen sind

Die Coronapandemie mit wiederholten Lockdowns hat 2020 massive Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten gezeigt. Das zeigen aktuelle Daten aus dem Onlinemonitor des Handelsverbands Deutschland (HDE). Gewinner sind demnach Click-and-Collect-Modelle sowie Online-Marktplätze.

HDE-Konsumbarometer

Warum die bessere Verbraucherstimmung vorerst ohne Folgen bleibt

Trotz anhaltender Einschränkungen durch die Coronapandemie hellt sich die Verbraucherstimmung im Mai weiter auf. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Die steigende Konsumneigung kann jedoch nur sehr begrenzt ausgelebt werden.

Modehandel in der Krise

Onlineshopping für Fashioneinkäufer

Der pandemiebedingte Ausfall der Branchenmessen beschleunigt die Digitalisierung der Orderprozesse im Modehandel. Eine aktuelle Erhebung zeigt, wie die Einkäufer großer Mode- und Schuhhäuser die neuen virtuellen Formate bewerten.