Corona-Krise: BTE-Präsident fordert Mietsenkungen

Die behördlichen Geschäftsschließungen in fast allen Bundesländern führen viele Textil- und Modegeschäfte an den wirtschaftlichen Abgrund. Steffen Jost, Präsident des Handelsverbands Textil (BTE), fordert die Vermieter der Gewerbeimmobilien auf, gegebenenfalls Mieten zu senken.

 

Oberstes Gebot sei jetzt, die Kosten zu drücken und die Liquidität zu sichern. In diesem Zusammenhang müssten auch die Vermieter ihren Anteil leisten. „Vermieter dürfen die Coronakrise nicht ignorieren und weiter ihre üblichen Mieten verlangen“, fordert Jost.

 

Am besten wäre es, wenn die Vermieter für die Zeit der erzwungenen Geschäftsschließungen auf ihre Mietforderungen komplett verzichteten. Zumindest aber eine deutliche Kürzung sei unbedingt notwendig. „Ansonsten werden viele Geschäfte die nächsten Monate nicht überstehen und wir werden eine explosionsartige Zunahme der Leerstände verzeichnen“, warnt Jost. Das könne nicht im Interesse der Vermieter sein, da leere Läden keine Mieteinnahmen brächten und sogar das allgemeine Mietniveau drückten.

 

„Vor allem institutionelle Anleger und Vermieter müssen im eigenen Interesse jetzt ihre Renditeüberlegungen zurückstellen und die Existenzen ihrer Mieter retten“, mahnt der BTE-Präsident. „Ansonsten schlachten die Vermieter die Kuh, die sie melken wollen.“

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Energiekrise

Handel fordert Entlastung bei Stromkosten

Angesichts massiv steigender Energiepreise hat die Bundesregierung Entlastungspakete geschnürt. Doch der Einzelhandel profitiere davon nicht, klagt der Handelsverband Deutschland (HDE). In einem Brief an Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) fordert der Verband Nachbesserungen.

Kaufverhalten

Wo leidenschaftliche Onlineshopper leben

Corona, Inflation und Ukraine-Krieg: Das Institut Ibi Research an der Universität Regensburg analysiert im Rahmen der aktuellen, kostenlos bestellbaren Studie „Konsumentenverhalten – quo vadis?“, wie sich das Einkaufs- und Bezahlverhalten der Verbraucher verändert.

Aus dem Elfenbeinturm

Die Kommerzialisierung der Kommunikation

Als das Internet in den 1990ern zum Massenmedium wurde, galt das Mantra „Information wants to be free“. Seitdem will niemand für etwas im Netz Geld bezahlen. Also zahlen alle mit ihren Daten. Nun droht eine digitale Diktatur.

Kolumne

Nur die neue führt in die alte Welt

Eine der naheliegendsten Schlussfolgerungen zu den Auswirkungen der Pandemie auf den Einzelhandel war: Das Verbraucherverhalten hat sich für immer verändert. "Aber hat es das wirklich?", fragt sich unser Kolumnist Ian McGarrigle, Chairmann World Retail Congress.

Gastbeitrag

Wie Lieferdienste ihre Zukunft sichern

In der Corona-Krise boomte ihr Geschäft, jetzt macht sich bei den Lieferdiensten Ernüchterung breit. Es wird Zeit, das eigene Businessmodel zu überdenken, um zu neuem Wachstum zu finden. Wie das gelingt, schildert Michael Fleck, Director Retail bei der Strategieberatung different.