Amazon schreibt wegen Coronavirus 100.000 Stellen aus

Der Online-Versandhändler Amazon reagiert auf die höhere Nachfrage während der Corona-Krise mit der Einstellung von 100.000 Voll- und Teilzeitkräften in den USA. Das geht aus einem Beitrag im Unternehmensblog hervor.

 

Die zusätzlichen Mitarbeiter sollen sich um Lager und Auslieferung kümmern. Zudem will Amazon seine Stundenlöhne in den USA, Kanada und Europa erhöhen und dafür insgesamt mehr als 350 Millionen Dollar aufwenden.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Nachfolge

Wechsel mit Wirkung

Traditionelle Familienunternehmen müssen die digitale Transformation in Angriff nehmen und jungen Führungskräften der Next Generation Vertrauen schenken. Welche Rolle der Generationswechsel für eine erfolgreiche Transformation spielt und wie sie gelingt, zeigt Fielmann.

Branchenreport

Welche Freizeitartikel in der Krise gefragt sind

Der Branchenbericht Sport-, Spiel- und Freizeitmärkte des IFH Köln und der BBE Handelsberatung zeigt insgesamt ein Umsatzplus für das Jahr 2020. Bei näherer Betrachtung ergibt sich jedoch ein differenzierteres Bild mit Gewinnern und Verlierern der Krise.

Interview

„Wir wollen dem Handel helfen, innovativer zu werden“

Mit seinem Programm „Wir lieben Mittelstand“ unterstützt Facebook Unternehmen dabei, die Coronakrise durch digitale Trans­formation zu meistern. Tino Krause, Country Director DACH der Plattform, erklärt im Interview, wie Einzelhändler via Facebook durchstarten können.

Personalpraxis

Wie kann ich Ihnen helfen?

Telefonieren will gelernt sein. Rufen Kunden bei ihrem Einzelhändler an, muss der Verkäufer kenntnisreich und konziliant wirken. Dies gilt umso mehr, da die Verbraucher zurzeit viele Geschäfte gar nicht besuchen können oder sich zumindest vor einem Besuch informieren möchten.

Payment

Wo 2020 am häufigsten mit Karte bezahlt wurde

Trotz der Liebe der Deutschen zum Bargeld war der Wunsch nach Kartenzahlungen in der Bevölkerung im vergangenen Jahr so groß wie nie, besonders im Saarland. Einer Analyse des Finanzdienstleisters SumUp zufolge gilt das vermehrt auch für kleine Beträge unter 5 Euro.