Anzeige

Metro und Globus treten Einkaufskooperation RTG bei

 

Die Einkaufskooperation RTG hat zwei neue Mitglieder gewonnen: Das Handelsunternehmen Metro und die Baumarktkette Globus wollen künftig von der Zusammenarbeit mit anderen Groß- und Einzelhändlern profitieren. Das teilen die Unternehmen mit.

 

"Die Mitgliedschaft in der RTG bietet für Metro viele Vorteile, wie verbesserte Einkaufskonditionen sowie zahlreiche positive Synergieeffekte für die weitere Optimierung unseres Sortiments", erklärt Klaus Sauer, Geschäftsführer Einkauf, SCM und Marketing bei Metro Deutschland, laut einer Mitteilung. Teil des RTG-Netzwerkes ist demnach ein gemeinsamer Einkauf für Food, Nonfood und Ultrafrische. Metro profitiere somit von besseren Einkaufskonditionen und könne auf Trends schneller reagieren und seine Sortimente weiterentwickeln. Auch für die Bereiche Supply Chain Management, E-Commerce und den technischen Einkauf ergäben sich Synergien.

 

Jochen Baab, Sprecher der Geschäftsführung bei Globus, begründet die Entscheidung laut einer Mitteilung wie folgt: "Wir sehen den Beitritt zur RTG als große Chance, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und über ein höheres Einkaufsvolumen bessere Konditionen für unsere Kunden zu erreichen."

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Kundenbindung

Wie sich der Coupon-Markt in Deutschland entwickelt

Couponing boomt in Deutschland und war auch im Jahr 2020 ein Wachstumsmarkt. Sowohl der Handel (plus 35 Prozent) auch als Markenhersteller (plus 5 Prozent) intensivierten ihre Couponing-Maßnahmen, um Kunden zu gewinnen und an sich zu binden.

Handelsimmobilien

Wie der Lockdown den Retail-Investmentmarkt bremst

Der andauernde Lockdown und die ungewissen Zukunftsaussichten für den stationären Einzelhandel haben das Transaktionsvolumen auf dem Retail-Investmentmarkt im ersten Quartal um gut 69 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum abfallen lassen.

E-Commerce

Welches Potenzial der Verkauf per Livestream bietet

Der aktuelle Corona Consumer Check des IFH Köln untersucht das Potenzial von Livestream-Shopping. Ergebnis: Der innovative Ansatz bietet durchaus eine Zukunftsperspektive für den Handel – insbesondere bei der Ansprache jüngerer Konsumenten.

Initiative DHL Lokal Handeln

Starthilfe für stationäre Händler

Für den stationären Handel wirkte der Lockdown wie ein Beschleuniger: Plötzlich gilt es, schnell auf die digitale Spur zu wechseln. Gemeinsam arbeiten DHL und Handels­verband Deutschland (HDE) daran, innovationsbe­reite Unternehmen auf diesem Weg zu unterstützen.

Marktforschung

Einkaufen bis zum ­Anschlag

Mit ihrem Online-Probiersupermarkt Utry.me bereiten die Gründer André Moll und Tobias Neuburger Produktneuheiten eine Bühne. Gefragt ist die unverstellte Verbrauchermeinung – von Konsumgüterkonzernen ebenso wie von Start-ups, die um Plätze im Regal kämpfen.