Zalando verkauft den Streetwear-Spezialisten Kickz.com

Der Berliner Mode-Versender Zalando verkauft die auf Streetwear spezialisierte Tochtergesellschaft Kickz, die auch elf stationäre Läden betreibt. Kickz passe nicht mehr zur aktuellen Strategie von Zalando, heißt es.

 

Zalando hatte Kickz.com im Frühjahr 2017 übernommen, um das eigene Online-Sortiment um exklusive Basketball- und Streetwear-Produkte zu ergänzen. Der Plan: So sollten neue Kunden gewonnen werden, die zuvor noch nicht beim Onlineshop bestellt hatten.

 

Inzwischen allerdings hat Zalando die Strategie geändert und setzt stärker auf das Partner-Programm, über das Marken ihre Produkte auf der Online-Plattform anbieten können. Welche Produkte sie zu welchem Preis anbieten, können die Hersteller entscheiden, während Zalando sich um Payment und Service kümmert.

 

Nach eigenen Angaben konnte Zalando so sein Sortiment seit der Kickz-Übernahme kontinuierlich erweitern, so dass es sich jetzt zu stark mit dem Angebot von Kickz überschneide. Deshalb geht der Streetwear-Spezialist nun an ein Tochter-Unternehmen der Crealize GmbH aus Essen, die neue Business-Modelle entwickelt. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2020 über die Bühne gehen. Nach Angaben von Zalando hat der Verkauf keine wesentlichen Auswirkungen auf die Mitarbeiter, Online-Shop und Filialen sollen erhalten bleiben.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.