Anzeige

HDE zeichnet Stores of the Year 2021 aus

 

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat eBiker, Sally’s Welt Flagship Store, Blaenk, Edeka Brehm, Ramelow und Tegut Teo als Stores of the Year 2021 ausgezeichnet. Die Gewinner wurden im Rahmen des zweitägigen digitalen Deutschen Handelsimmobilienkongresses bekanntgegeben.

 

Die Kategorie Out of Line gewann eBiker. Auf einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern schafft das Laufenburger Geschäft ein Einkaufserlebnis rund um E-Bikes. Punkten konnte eBiker mit seinem besonderen Gespür für die Zielgruppenansprache, guter Produktpräsentation, einsehbarem Werkstattbereich und Teststrecke.

 

Sieger der Kategorie Living ist Sally’s Welt Flagship Store in Mannheim. Der Laden macht die digitale Koch-, Back- und Produkt-Welt der YouTuberin Sally begehbar. Das Konzept überzeugte die Jury mit der zukunftsweisenden Verzahnung von Online-Marketing und stationärem Einkaufen sowie dem eventgerechten Ladenbau.

 

In der Kategorie Concept Store wurde Blaenk ausgezeichnet. Die alltagsnahe Inszenierung der Produkte sowie die intelligente Analyse des Besucherverhaltens waren ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury. Ebenso ermöglicht das Konzept den Herstellern Informationen in Bezug auf das direkte Feedback der Verbraucher.

 

Der Gewinner der Kategorie Food ist Edeka Brehm in Berlin-Mahlsdorf. Auf der für Supermärkte ungewöhnlich kleinen Verkaufsfläche von etwa 1.100 Quadratmetern vereint der Laden ein sehr großes Frischeanbot mit der kompletten Warenvielfalt eines üblicherweise größeren Supermarktes. Café und Confiserie runden das Angebot ab.

 

Die Kategorie Fashion entschied das Mode- und Markenhaus Ramelow für sich. Seine außergewöhnliche Architektur macht das Geschäft in Stendal einzigartig. Die Jury würdigte den gelungenen Umbau des unter Denkmalschutz stehenden Hauses sowie den persönlichen Kundenservice, sowohl vor Ort als auch digital.

 

Den Sonderpreis sicherte sich der innovative Selbstbedienungsladen Tegut Teo. Auf 50 Quadratmetern bietet der Fuldaer Pilot-Laden rund um die Uhr 900 Artikel des täglichen Bedarfs an. Die Jury begeisterte die Kombination aus nachhaltiger Architektur, Nachbarschaftsgedanken und Technologie.

 

Als Stores of the Year zeichnet der HDE herausragende und innovative Händler aus, deren Ladenumbau oder -neugestaltung nicht länger als ein Jahr zurückliegt. Die Sieger kürte eine Jury von Experten aus Handelsunternehmen und -institutionen. Die Preisverleihung wurde von der Signal Iduna unterstützt.

 

Mehr Informationen zur Preisverleihung gibt es hier.

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Studie

Warum Onlinehändler die Kosten für Retouren übernehmen

Retournierte Waren bedeuten für Händler einen nicht unerheblichen Aufwand: Die Produkte müssen gesichtet, geprüft und wieder für den Verkauf aufbereitet werden. Eine EHI-Studie zeigt, dass die meisten Händler dennoch die Kosten für Retouren tragen - und gibt Aufschluss über ihre Motive.

Kampagne

Wie der Handel zur Corona-Impfung motiviert

Die Impfkampagne des Handels und der Handelsimmobilienbranche zieht eine Zwischenbilanz und meldet mehr als 600.000 verimpfte Dosen. Die Kampagne unter dem Motto „Leben statt Lockdown. Lass dich impfen“ soll laut Handelsverband Deutschland (HDE) im Jahr 2022 weiterlaufen.

Konsumgenossenschaften

Wo der Laden den Kunden gehört

Was einer allein nicht vermag, erreichen viele zusammen. Angelehnt an das Musketierprinzip, nehmen im 19. Jahrhundert Arbeiter ihre Versorgung selbst in die Hand – mit wechselndem Erfolg.

Self-Check-Out

Mobile Shopping mit dem Einkaufswagen

Formate zum teilautonomen Ladenbetrieb geraten oft aufwendig und teuer. Dass es anders geht, demonstriert das Berliner Start-up Nomitri mit einer Smartphone-basierten Lösung. Warum die drei Gründer glauben, dass ihr schlankes Konzept großen Erfolg feiern wird.

Retail-Investment

Wie sich der Markt für Handelsimmobilien 2021 entwickelt hat

Der Retail-Investmentmarkt entwickelte sich in der zweiten Hälfte des abgelaufenen Jahres gut: Mit einem Umsatz von über 5,9 Mrd. Euro lag das Volumen laut einer Analyse von BNP Paribas Real Estate 16 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Welche Segmente als Umsatztreiber fungieren.