ECR Tag und ECR Award 2021

Gemeinsam besser

Handel und Industrie haben nicht zuletzt in diesen ­heraus­fordernden Zeiten bewiesen: Das „Wir“ gewinnt! Beim ­diesjährigen ECR Tag stand daher die Bedeutung von ­Kollaboration im Mittelpunkt.

Von Gitta Weirauch und Stefanie Leigeber 26.10.2021

© GS1

Die Gewinner: Der begehrte ECR Award wurde im Rahmen des ECR Tag 2021 digital vergeben und von Christian Harms (links im Bild) sowie Michael Georgiev (Rewe Group) stellvertretend entgegengenommen

Rund 800 Teilnehmende und 111 Vortragende rückten auf der virtuellen Bühne sowie in sieben Parallelsessions und fünf Taff Talks an zwei Tagen die Zusammenarbeit zwischen Händlern und Herstellern in den Fokus. Denn in einem Jahrzehnt der Kollaboration gilt es mehr denn je, Wissen und Lösungen zu teilen, verschiedene Sichtweisen zusammenzubringen und voneinander zu lernen.

Schließlich entfaltet sich jedwedes Vorhaben besser, wenn verlässliche Partner Seite an Seite arbeiten und ihre Themen gemeinsam entwickeln und vorantreiben. Unabhängig davon, ob es um Nachhaltigkeit, Diversität, Verantwortung, Transformation, Supply Chain Management, Datenqualität oder EDI geht – Kollaborationen, und vor allem die Menschen dahinter, spielen eine entscheidende Rolle und machen Dinge als Team besser.

Die Wichtigkeit von Kollaboration trat auch bei der Verleihung des ECR Award zutage. Zum 19. Mal wurde der begehrte Preis vergeben, zum zweiten Mal in Folge digital im Rahmen des ECR Tag. In der Kategorie „Operational Excellence“ zeichnete die Jury ein gemeinsames FMCG-Projekt von Handel und Industrie für bessere Datenqualität aus. Dr. Oetker, Edeka, Henkel, Markant, Metro, Mondelez International, Procter & Gamble, Rewe Group und Unilever haben sich zur „Qualitätsoffensive Produktstammdaten“ zusammengefunden.

Qualitätsoffensive Produktstammdaten

Ihr gemeinsames Ziel ist es, die Qualität der Produktstammdaten im deutschen Lebensmittelhandel weiter zu verbessern und einen Qualitätsstandard zu etablieren. Mit „Data Quality Excellence“ (DQX) ist ihnen auf ihrem Weg zum Ziel ein großer Schritt gelungen. Der Service überprüft Produktstammdaten auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Konsistenz und macht damit Produkte sicher und fit für den Handel.

Hans-Jürgen Moog, Bereichsvorstand Handel Deutschland der Rewe Group, sagt stellvertretend für die mit dem Award ausgezeichneten Unternehmen: „Ich freue mich, dass unsere gemeinsame Datenqualitätsinitiative von namhaften Lebensmittelhändlern und der Markenindustrie mit dem ECR Award 2021 ausgezeichnet wurde.“ Stammdaten und deren Qualität seien Grundvoraussetzung für eine reibungslos funktionierende Lieferkette und spielten sowohl in den Lebensmittelmärkten als auch im Online-Lebensmittelhandel eine immer wichtigere Rolle. „Wir haben nun eine Art Stammdaten-TÜV, der endlich übergreifend Verlässlichkeit und Transparenz bringt – beides elementare Faktoren, wenn es um die Auswahl unserer Partner und die Gunst der Kunden geht. Ich bin davon überzeugt, dass sich GS1 DQX schon bald endgültig als Branchenstandard etabliert“, so Moog weiter. Dies sei gleichermaßen im Sinne des Handels, der Industrie und der Kunden.

Pilotprojekt Testzentren

Wie im vergangenen Jahr, vergab GS1 Germany auch 2021 einen Special ECR Award in der Kategorie „Held:innen der Stunde“. Bewerben konnten sich partnerschaftliche Projekte, die den Herausforderungen der Coronapandemie mit einer innovativen Lösung begegneten. Diesmal kommen die Gewinner von dm, IB und Netyano.

Mit dem Aufbau von Coronaschnelltest-Zentren hat die Drogeriemarktkette dazu beigetragen, die Testinfrastruktur in Deutschland signifikant zu verbessern. Das erste Testzentrum eröffnete als Teil des „Tübinger Modells“ Mitte März 2021. Schon zwei Monate nach Projektstart gab es bundesweit 400 Testzentren in den dm-Filialen. Aufgrund des hohen öffentlichen und politischen Interesses an diesem Pilotprojekt entstand eine große Dynamik, die eine rasante Eröffnungswelle entfachte. In Spitzenzeiten wurden knapp 600 Schnelltestzentren betrieben.

Digital aufgestelltes Verfahren

Am Projekt beteiligt waren der Internationale Bund (IB), der IT-Spezialist Netyano Software sowie viele weitere engagierte Helferinnen und Helfer, ohne die es nicht funktioniert hätte. Mitarbeitende von dm brachten sich als Testende ein und wurden vom DRK ausgebildet. IB vermittelte weitere Fachkräfte für die Testzentren.

Das gesamte Testverfahren ist komplett digital aufgestellt und damit äußerst effizient – angefangen von der Terminbuchung in der hauseigenen App über die digitale Übermittlung des Testergebnisses bis hin zur Integration in die Corona-Warn-App.

„In kürzester Zeit haben wir eine Test-­infrastruktur aufgebaut, um den Menschen ein Stück Normalität zurückzubringen, als noch nicht ausreichend Impfstoff verfügbar war. Der ECR Award ist eine großartige Auszeichnung und tolle Anerkennung für alle, die bei diesem Projekt mitgewirkt haben“, erklärt Christian Harms, als dm-Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Mitarbeiter.

Aus der Community für die Community 

Seit mehr als 20 Jahren steht der ECR Tag als Handels­kongress für die Konsumgüterbranche für den Wissens­transfer aus der Community für die Community. Ganz im Sinne des Gedankens der Efficient Consumer Response (ECR), bei der alle Partner zur Optimierung unternehmens- und wettbewerbsübergreifender Wertschöpfungsnetzwerke zusammenarbeiten, stehen alljährlich Austausch und Kooperation im Mittelpunkt. Die Verleihung des nächsten ECR Award findet am 27. September 2022 in Düsseldorf statt, der ECR Tag an den beiden darauffolgenden Tagen. Mehr Informationen hier.

Trailer zum ECR Tag 2022

Schlagworte: ECR-Tag, ECR Award 2021

Kommentare

Ihr Kommentar