Edeka will Vertrag mit Vorstandschef Moser verlängern

 

Der Vorstandschef von Edeka, Markus Mosa, soll einem Bericht der Lebensmittel Zeitung zufolge weiterhin im Amt bleiben. Da sein Vertrag demnächst auslaufe, muss sich das nun zuständige Gremium der neuen Edeka Zentrale Handels Stiftung mit der Personalie befassen.

 

Vorsitzender des neuen Kuratoriums ist dem Bericht zufolge Uwe Kohler. Er und die anderen Kuratoren vertrauten dem aktuellen Vorstandschef. Tatsächlich fällt Mosas Bilanz positiv aus: Seit 2008, als er sein Amt antrat, baute Edeka die Marktführerschaft aus, der Netto-Umsatz stieg um fast 20 Mrd. Euro. Und es gelang Mosa, das Unternehmen gut durch die Pandemie zu steuern. 

 

Vorstandsverträge ohne eine zeitliche Befristung sind laut Satzung des genossenschaftlich organisierten Edeka-Verbunds nicht zulässig, insofern ist eine regelmäßige Verlängerung üblich. Dem Kuratorium obliegt auch die Entscheidung über die Gehälter der Vorstände. Die erste Sitzung im neuen Jahr soll laut Bericht im Frühling stattfinden. 

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Weihnachtsgeschäft

Spielwarenbranche hofft trotz Krisenstimmung auf gute Umsätze

Die Spielwarenbranche hofft trotz gedrückter Konsumstimmung auf ein gutes Weihnachtsgeschäft. Sie blickt aber auch mit Sorgen auf das kommende Jahr, denn die steigenden Preise für Energie und Rohstoffe bereiten Händlern und Herstellern Kopfzerbrechen.

Black Friday

Zuschlagen, bevor es noch teurer wird

Zum „Fest der Schnäppchenjäger“ mit Black Friday und Cyber Monday zeigen sich die Verbraucher in Shoppinglaune: Wie im Vorjahr planen 69 Prozent, ab Freitag auf Schnäppchenjagd zu gehen, so eine repräsentative Befragung. Das Einkaufsbudget liegt bei durchschnittlich 289 Euro.

Energiekrise

Stromverbrauch in der Branche weiter rückläufig

Der Handel kämpft mit steigenden Energiekosten. Erste Händler verkürzen die Öffnungszeiten, reduzieren die Beleuchtung oder heizen weniger, um Energie zu sparen, so eine aktuelle Studie des EHI. Im Food- wie auch im Nonfood-Sektor sinkt der durchschnittliche Stromverbrauch.

Best Practice

Vom Wunsch zur Wirklichkeit

Energiesparen wird immer wichtiger, aus Umwelt-, aber mehr denn je auch aus Kostengründen. Die Beispiele zweier Händler aus Höxter und Leipzig zeigen, wie sie es anpacken.

Vordenker

Nur noch kurz die Welt retten

Nachhaltigkeit hat viele Facetten: Energieversorgung, Lieferketten, Umgang mit Lebensmitteln oder Verpackungen. Für all das suchen Händler nach Lösungen. Vier Beispiele, wie Gründer den Handel grüner, fairer, nachhaltiger machen.