Anzeige
Anzeige

Edeka mit starker Umsatzsteigerung

29.04.2021

Der Edeka-Verbund konnte seine Umsätze laut Unternehmensbericht im Vorjahr um 5,3 Milliarden Euro auf 61,0 Milliarden Euro steigern. Gleichzeitig baute er sein Investitionsvolumen in Deutschland auf mehr als 1,9 Milliarden Euro aus.

Die rund 3.600 selbstständigen Edeka-Unternehmer erwirtschafteten 2020 insgesamt 33,1 Milliarden Euro und damit mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes im Verbund. Im laufenden Geschäftsjahr fließen bundesweit sogar mehr als zwei Milliarden Euro in die Expansion und die Modernisierung von Märkten, in das Logistiknetz, die Produktionsbetriebe sowie den Aufbau und die Qualifizierung des Personals. Auch im laufenden Jahr gehen die Geschäfte im Lebensmittelhandel hervorragend, sodass Edeka seine Prognose nach oben korrigiert und mit einem Ergebnis wie 2020 rechnet.

Auch die Unternehmenstochter Netto Marken-Discount geht mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro gestärkt aus dem Jahr 2020 hervor. Parallel zum laufenden Geschäftsbetrieb setzte Netto die quantitative und qualitative Expansion seiner Einzelhandelsflächen mit hohem Tempo fort: Neben rund 100 Neueröffnungen wurden im Jahresverlauf 566 Filialen einer umfassenden Modernisierung unterzogen. Edeka und Netto Marken-Discount stärkten 2020 ihre Position als führende Arbeitgeber in Deutschland: Im Jahresverlauf wurden rund 21.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Insgesamt sind es nun 402.000 Beschäftigte. Der Geschäftsbericht ist hier nachzulesen.

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Gastbeitrag

Wie der Handel von IoT-Lösungen profitieren kann

Seit Beginn der Coronapandemie sieht sich der stationäre Handel mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Warum das Internet der Dinge eine Schlüsseltechnologie darstellt, um sie zu meistern, erklärt Robert Erdmann vom Technologieunternehmen Conrad Connect im Gastbeitrag.

HDE-Konsumbarometer

Warum die bessere Verbraucherstimmung vorerst ohne Folgen bleibt

Trotz anhaltender Einschränkungen durch die Coronapandemie hellt sich die Verbraucherstimmung im Mai weiter auf. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Die steigende Konsumneigung kann jedoch nur sehr begrenzt ausgelebt werden.

Kriminalität

Wo Ladendiebe am häufigsten zuschlagen

Die meisten Ladendiebstähle auf 100.000 Einwohner gerechnet gab es im vergangenen Jahr in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Kriminalitätsstatistik durch Milestone Systems, einen Anbieter für Videomanagement-Software.

EHI-Studie

Wie der Handel die E-Mobilität vorantreibt

Die Anzahl der E-Autos in Deutschland steigt rasant. Der Handel stellt bereits heute circa 10 Prozent der rund 38.000 Ladepunkte bundesweit, die Planungen lassen laut einer aktuellen EHI-Studie noch in diesem Jahr eine deutliche Steigerung erwarten.

Modehandel in der Krise

Onlineshopping für Fashioneinkäufer

Der pandemiebedingte Ausfall der Branchenmessen beschleunigt die Digitalisierung der Orderprozesse im Modehandel. Eine aktuelle Erhebung zeigt, wie die Einkäufer großer Mode- und Schuhhäuser die neuen virtuellen Formate bewerten.