Berlin Brands Group investiert im großen Stil

 

Für die Akquisition von Onlinemarken und Amazon-Händlern will die Berlin Brands Group Holding GmbH (BBG) in den nächsten 18 Monaten 250 Millionen Euro investieren. Das Unternehmen von Gründer und CEO Peter Chaljawski hat das Ziel ausgegeben, „mit dem Zukauf einer Vielfalt von Produktanbietern im Internet zur Nummer eins in Europa für E-Commerce-Marken zu werden“.

 

Als strategischer Investor sprechen die Berliner, die mit Eigenmarken groß geworden sind, Unternehmen aus den Bereichen Haushaltsgeräte, Garten, Haus und Wohnen sowie Sport und Elektronik an, deren Umsatz zwischen 500.000 und 30 Millionen Euro liegt. Bisher habe die BBG sechs Onlinemarken übernommen, mit zahlreichen anderen Brands seien die Verhandlungen fortgeschritten.

 

Die BBG selbst führt derzeit 14 Eigenmarken. Ihre Produkte verkauft die Firma auf Amazon und anderen Marktplätzen, aber auch über den eigenen Webshop in insgesamt 28 Länder. 

 

Zur News-Übersicht geht es hier.

Zum Weiterlesen

Digitalnavi Handel

Wegweiser zum innovativen Point of Sale

Der stationäre Handel muss sich ­digitalisieren. Doch den Unternehmern stellen sich viele Fragen: Welche Technologien passen zu mir und meiner Zielgruppe? Was lohnt sich überhaupt? Und vor allem: Was kostet das? Einen Überblick bietet jetzt das DigitalNavi Handel (DiNa).

Coronapandemie

Welche Einkaufserlebnisse die Deutschen im Lockdown vermissen

Seit dem 16. Dezember 2020 befindet sich Deutschland in einem harten Lockdown, der bis zum 7. März grundsätzlich Bestand haben soll. Das bedeutet auch die Schließung weiter Teile des Non-Food-Einzelhandels. Eine Umfrage zeigt: Den Verbrauchern fehlt das Einkaufen in der City.

E-Commerce

Warum Social Shopping in der Kundengunst steigt

Obwohl das stationäre Einkaufen für die Deutschen weiterhin einen hohen Stellenwert behält, erwerben sie Produkte auch vermehrt über soziale Netzwerke. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Studie des Digital-Marketing-Unternehmens Bazaarvoice.

HDE-Konsumbarometer

Wie sich die Verbraucherstimmung im Lockdown entwickelt

Nach monatelangem Sinkflug steigt die Verbraucherstimmung laut Konsumbarometer des Handelsverbands Deutschland (HDE) zum Frühjahr an. Es ist die erste Verbesserung der Stimmung seit Oktober 2020: Nach dem bundesweiten Anlaufen der Impfungen kommt leichter Optimismus auf.

Coronapandemie

Lockdown trifft Einzelhandel zu Jahresbeginn hart

Zwar boomt der Online-Handel - doch die stationären Geschäfte leiden weiter unter den Corona-Einschränkungen. Neben den bekannten Forderungen nach baldiger Öffnung wartet vor allem die Immobilienwirtschaft mit neuen Vorschlägen auf.